18.07.2024-21.07.2024
Eröffnungswochenende Kunstfestival
Sommer der Künste – Villa Massimo zu Gast in Stuttgart
18.07.2024-21.07.2024

ERÖFFNUNG
Donnerstag, 18. Juli 2024, 18 Uhr
Im Kunstmuseum Stuttgart (Kleiner Schloßplatz 1)

 

Donnerstag, 18. Juli 2024 – Montag, 22. Juli 2024
SOMMER DER KÜNSTE – Villa Massimo zu Gast in Stuttgart
18 Künstler:innen, 8 Institutionen

Der römische Sommer hält Einzug in Stuttgart. Zum ersten Mal präsentiert sich die Deutsche Akademie Rom Villa Massimo in Baden-Württemberg. Zwei akademische Jahrgänge zeigen ihre in Rom oder eigens für die Präsentation in Stuttgart entstandenen Werke. Das Programm an diesem Wochenende reicht von Konzerten, Lesungen und Ausstellungen über Führungen, Podiumsdiskussionen bis hin zu Installationen im öffentlichen Raum..

Das PROGRAMM aller Institutionen finden Sie hier
oder als Download: Flyer_Sommer der Künste_Web

 

In der WEISSENHOFSIEDLUNG zeigt die Architektin und Rompreisträgerin SUSANNE BRORSON ihre Arbeit saisonaler salon (Bruckmannweg 10) und in der Weissenhofwerkstatt im Haus Mies van der Rohe ihre Werkschau.

Rom, Stuttgart, Rügen, Riga: An diesen Stationen wird der saisonale salon von Architektin Susanne Brorson auf seiner Reise Halt machen. Der saisonale salon ist ein Pavillon, der das experimentelle und zirkuläre Bauen mit nachwachsenden Rohstoffen thematisiert. Die Architektin verkleidet die modulare Holzkonstruktion immer dichter, mit Gräsern und Materialen, die sie vor Ort sammelt. Im heißen Rom kommen Gräser aus dem Garten der Villa Massimo als Sonnenschutz aufs Dach. In Stuttgart erhalten die offenen Seitenflächen ein wetterfestes Fassadenkleid mit Material, das Brorson in der Region und auf dem Ausstellungsgrundstück erntet. Auf Rügen wird er zu Wasser gelassen, um dann in Riga als Teil des Floating Campus zwei Architekturfakultäten zu verbinden. Folgen Sie der Reise des Pavillons auf Instagram.

In der Weissenhofwerkstatt im Haus Mies van der Rohe zeigen wir Susanne Brorsons Werkschau seasonal spontaneous.

Der Eintritt ins Weissenhofmuseum im Haus Le Corbusier und in die Weissenhofwerkstatt im Haus Mies van der Rohe ist im Rahmen des Festivals vom 18.-21. Juli frei.

 

18 KÜNSTLER:INNEN
Rompreisträger:innen 2022/23 und 2023/24:
Ondřej Adámek (Komponist)
Yael Bartana (Bildende Künstlerin)
Oscar Bianchi (Komponist)
Susanne Brorson (Architektin)
Danica Dakić (Bildende Künstlerin),
Liza Dieckwisch (Bildende Künstlerin)
Manaf Halbouni (Bildender Künstler)
Kristof Magnusson (Schriftsteller)
Olga Martynova (Schriftstellerin)
Bjørn Melhus (Bildender Künstler)
Marko Nikodijević (Komponist)
Katerina Poladjan (Schriftstellerin)
Arne Rautenberg (Schriftsteller)
Marcus Schmickler (Komponist)
SOWATORINI Landschaft (Landschaftsarchitekten)
Alfredo Thiermann (Architekt)
Stefan Vogel (Bildender Künstler)
Fabian A. Wagner (Architekt)

8 INSTITUTIONEN
Architekturgalerie am Weißenhof
BDA Baden-Württemberg
Kunstmuseum Stuttgart
Literaturhaus Stuttgart
Musik der Jahrhunderte
Staatsgalerie
Universität Stuttgart
Weissenhofmuseum im Haus Le Corbusier

 

Gefördert von Baden-Württemberg Stiftung, Kulturstiftung der Länder, Landeshauptstadt Stuttgart, Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg.

Die Deutsche Akademie Rom Villa Massimo gehört zum Zuständigkeitsbereich der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Der »Rompreis« ist die wichtigste Auszeichnung für deutsche Künstler*innen oder in Deutschland lebende Künstler*innen. Gegründet wurde die Einrichtung 1910 vom jüdischen Bürger Preußens Eduard Arnhold, der das Grundstück kaufte und dem preußischen Staat schenkte.